NAVIGATION

magazin

Einbruchschutz-Dossier – das Online-Update 2017 © ABUS

Einbruchschutz-Dossier:

das Online-Update 2017

Das Online-Update 2017: Einbruchschutz-Dossier © ABUS

Im Mai 2016 stellten ABUS und der Verband Wohneigentum die Ergebnisse einer gemeinsamen Studie im „Einbruchschutz-Dossier 2016“ vor. Die Befragung von mehr als 1.800 Verbandsmitgliedern zum Thema Einbruchsicherheit lieferte unter anderem Erkenntnisse zum Sicherheitsniveau von Wohnhäusern in Deutschland.

Nun liegen der Ergebnisse einer online-basierten Umfrage vor, bei dem dieselben Fragen wie im Vorjahr gestellt wurden. Mit dem „Online-Update 2017“ sollte festgestellt werden, ob es signifikante Abweichungen bei bestimmten Themenfeldern im Vergleich zu den Ergebnissen aus dem Jahr 2016 gibt.

Deutlich mehr Wissen über Fördermöglichkeiten

Die größte Abweichung zeigt sich bei dem Blick auf die Frage nach der Bekanntheit von Fördermöglichkeiten durch die KfW. Inzwischen ist 59 Prozent (33 Prozent) der Befragten bekannt, dass es Möglichkeiten gibt, dass der Einbau von Sicherheitstechnik durch direkte Zuschüsse unterstützt wird.

Trügerische Sicherheit

Auch die diesjährige Online-Umfrage zeigt, dass weiterhin viele der Befragten der Meinung sind, dass ein abschließbarer Fenstergriff oder eine Außenbeleuchtung vor einem Einbruch schützt. Hier sind wir alle gefordert, weiterhin aktive Aufklärungsarbeit zu leisten und Klarheit zu schaffen, dass nur mechanische oder mechatronische Sicherungen effektiven Schutz bieten!

Einbruchschutz-Dossier – das Online-Update 2017 © ABUS

Einbruchschutz-Dossier 2016

Sicherheitsumfrage unter Hauseigentümern zum Thema Wohnungseinbruch (PDF-Datei, 270 KB)

Weitere Themen