NAVIGATION

magazin

MENSCH VERSUS TECHNIK –

VCA IM PARCOURS

Die übliche Bewegungserkennung gehört mittlerweile zum Standard: Nach einer Bewegung wird eine Aufzeichnung ausgelöst. Was wäre aber, wenn jemand sich schnell springend oder kletternd fortbewegt? Zu viel für unsere Kameras? ABUS geht jetzt den entscheidenden Schritt weiter: Kameras mit  Video Content Analyse, oder kurz: VCA, definieren die Einsatzmöglichkeiten von Videoüberwachung neu. Sie bewertet eine Situation und die Kamera reagiert intelligent.

Damit eröffnen VCA-Funktionen ein breites Feld an Einsatzmöglichkeiten und Vorteilen. So kann Sicherheitspersonal entlastet, Datenmengen reduziert, Prozesse optimiert und die Effizienz von Videoüberwachung enorm gesteigert werden.

Es wird nicht nur ein neues Objekt im Bild erkannt, die Kamera prüft jetzt die Verweildauer in einer bestimmten, vordefinierten Zone und die Bewegungsgeschwindigkeit. Die Bewegungsrichtung kann berücksichtigt und Objekte gezählt werden. Hinzu kommen einige Bildoptimierungsoptionen.

Weitere Informationen: abus-video.com

© ABUS IP Springer
© ABUS IP Springer
© ABUS IP Springer

weitere Themen